Kategorie: Allgemein

CSU Flohmarkt

CSU Flohmarkt

Viel los am Marienplatz

war zumindest am Samstag, als die CSU wieder zum Altstadtflohmarkt einlud. Händler aus nah und fern boten Kunst, Krempel und Raritäten an. Und bei dem schönen Wetter kamen auch die Besucher zahlreich, um zu bummeln, zu stöbern und das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Gute Schnäppchen gab es auch am Stand der CSU, die in diesem Jahr die Besucher mit Grillfleisch und Grillwürsten versorgte. Dazu kam noch ein eigener Stand mit Raritäten, gespendet von den Mitgliedern.
Der Erlös fließt aber nicht in die Parteikasse, sondern wird wie auch im letzten Jahr an eine gemeinnützige Einrichtung weitergeleitet. Vielen Dank an die Helfer und besonders an Rudi Mahl, der wieder für einen reibungslosen und professionellen Ablauf sorgte, so der Ortsvorsitzende Dr. Kellermann. Die Aktion “Schongau belebt” schloss sich mit ihrem Gehsteigflohmarkt an, so dass es auch außerhalb des Marienplatzes zahlreiche Schätze zu bewundern und kaufen gab.

Hauptversammlung 2018

Hauptversammlung 2018

Bezirksrätin Alexandra Bertl berichtet

Bezirksrätin Alexandra Bertl berichtet

Wahlen standen in diesem Jahr im Ortsverband keine an, daher wurde Bezirksrätin Bertl eingeladen, um über die Aufgaben des Bezirks zu informieren. Die Ärztin aus Weilheim gab einen Überblick über die Einrichtungen des Bezirkes und die Finanzierung. Der Bezirk übernimmt die Aufgaben, die die einzelnen Landkreise überfordern würden. 2016 zahlte der Landkreis 25 Mio€ für die Bezirksumlage, 37 Mio€ flossen jedoch im gleichen Zeitraum zurück. Der Hauptanteil der Bezirksausgaben sind die Hilfen zur Pflege und die Eingliederungshilfen. Wichtig ist Bertl, dass flächendeckend Pflegestützpunkte geschaffen werden
und dort alle Leistungserbringer unter einem Dach sind. Dies vereinfacht z.B. für die Angehörigen die Klärung schwieriger Fragen. Im ganzen Bezirk eingerichtet ist jetzt auch ein Krisendienst mit einer Notrufnummer, unter der psychiatrisch geschultes Personal Hilfe leistet. Monatlich gehen dort bis zu 2000 Anrufe ein,
durch die schnelle und fachkundige Hilfe verringert sich die Zahl der Zwangseinweisungen. Der interessante Bericht mündete dann in eine Diskussion über die aktuelle Situation in Schongau und dem Landkreis.

Vorab hatte schon der Ortsvorsitzende Dr. Oliver Kellermann einen Bericht über das abgelaufene Jahr gegeben und die Schatzmeisterin Evelyne Paul über die Entwicklung der Finanzen. Abgeschlossen wurde der Abend durch einen kurzen Bericht aus dem Stadtrat vom Fraktionsvorsitzenden Michael Eberle.